NEWS7 Schritte zu deinem Online Business

Entscheidung

Überlege dir warum du ein Online Business aufbauen möchtest. Finde dein persönliches "Warum" und schreibe es dir auf.

Dieses persönliche "Warum" ist wichtig damit du dir immer wieder vor Augen führen kannst was der eigentliche Grund für die Realisierung deines Online Business ist.

Einfach zu sagen ich möchte mehr Geld verdienen ist kein gutes "Warum". Du musst den wirklich wichtigen Grund für deine Entscheidung finden. Mehr freie Zeit für die Familie z.B. ist ein wirkliches "Warum". Jetzt nimm aber nicht einfach dieses "Warum" hier aus dem Newsletter und benutze es für dich. So einfach funktioniert das nicht. Du musst schon dein eigenes "Warum" finden und dir dieses immer wieder vor Augen halten.

Grundfundament

Es gibt einige wichtige Dinge, die man als Grundfundament eines Online Business sehen kann. Dies sind eine Website sowie ein entsprechendes E-Mail Marketing. Ich für meinen Teil benutze da GetResponse. Des weiteren ist aber vor allem eine Sache extrem wichtig. Dies ist natürlich ein entsprechender Traffic auf die Website bzw. Leads auf der E-Mail Liste. Wenn man diese Sachen schon einmal zum laufen bekommen hat so kann man einen Chatbot auch noch zum Grundfundament dazuzählen.

Produkt

Dein Produkt oder deine Dienstleistung bildet das "Was". Mach für dich erst einmal eine Bestandsaufnahme deiner Produkte / Dienstleistungen und schreibe sie auf eine Liste. Überlege welche der Dinge auf deiner Liste sich überhaupt für ein Online Business eignen und welche nicht. Finde heraus welches deiner Produkte währe ein Produkt um damit zu starten. Beginne nun deine Aktivitäten mit nur diesem Produkt. Hast du dieses Produkt am laufen, so kannst du dir das nächste Produkt von deiner Liste vornehmen und dieses auch zum laufen bringen. Mache nicht den Fehler alle Produkte gleichzeitig an den Start zu bringen. Da besteht schnell die Gefahr, dass du dich verzettelst.

Marketing

Zu einem Online Business gehört selbstverständlich auch ein Online Marketing sowie auch dein direkter Vertrieb via Telefon und Ladengeschäft. Du kannst diese Bereich auch gut miteinander Verbinden und solltest dies je nach Produkt auch tun. Vertreibst du ein hochpreisiges beratungsintensives Produkt via Online Marketing so solltest du deine potentiellen Kunden immer in einem Beratungsgespräch beraten und dort auch deinen Verkaufsabschluss tätigen.

Optimierung

Solltest du kein fertiges Produkt besitzen, so beginne dein Online Marketing gerne mit einem minimal lebensfähigen Produkt und verbessere dieses Produkt nach und nach. Auf diese Art und Weise kannst du feststellen ob du überhaupt auf dem richtigen Weg bist. Wenn du versuchst mit einer perfekten Lösung zu starten, so weisst du nicht ob dein Produkt (z.B. ein Online Kurs) überhaupt den Nerv deiner Kunden trifft. Hast du sehr viel Energie in dieses Produkt gesteckt und das Produkt trifft nicht den Nerv deiner Kunden, so hast du auch sehr viel Zeit und Geld weggeworfen.

Ein anderer Bereich den du fortlaufen Optimieren solltest, ist das Online Marketing selbst. Anzeigen, die nicht funktionieren, schaltest du ab und neue Anzeigen nimmst du wieder hinzu. Somit kannst du deine Anzeigen innerhalb einer Kampagne optimieren.

Outsourcing

Du solltest auch nicht davor zurückschrecken Aufgaben, die du nicht gut kannst oder dir zu viel Zeit und somit zu viel Geld kosten an externe abzugeben. Somit sparst du Zeit und kannst deine so freigeworden Zeit für dein Kerngeschäft verwenden. Dies bringt dir im Schlussergebnis mehr ein als sich um alles selber kümmern zu wollen und zu müssen.

Skalierung

Du solltest alle deine Online Marketing Aktivitäten immer so aufbauen, das du die Tools und Lösungen leicht skalieren kannst. Dieses solltest du auch tun, wenn das Geschäft gut anläuft. Aber skaliere z.B. die Werbeausgaben bei Facebook nicht schneller als 25% alle 3 Tage. Damit laufen deine Werbeanzeigen dort besser.

(Bildnachweis: Miguel Á. Padriñán auf Pexels)

empty